Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Regierung: Fossiles Gas für Übergangszeit noch notwendig

Klimaschutz und Energie/Antwort - 15.03.2022 (hib 109/2022)

Berlin: (hib/MIS) Um die Klimaziele zu erreichen, will die Bundesregierung den Ausstieg aus der Nutzung sämtlicher fossiler Energieträger vorantreiben. Erdgas sei langfristig kein nachhaltiger Energieträger; dennoch sei, bis zur Umstellung auf einen Energiesektor, der auf erneuerbaren Energien basiert, fossiles Gas in hochmodernen und effizienten Gaskraftwerken für einen begrenzten Übergangszeitraum noch notwendig. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (20/924) auf die Kleine Anfrage der Unionsfraktion (20/633) zu „Gaskraftwerke in Deutschland - Status quo und geplanter Zubau“ hervor.

Entscheidend für die Einstufung von Erdgas als Übergangstechnologie sei, dass die Gaskraftwerke die schnelle Umstellung auf erneuerbare Energien und die Reduktion der Emissionen im Energiesektor insgesamt unterstützen und ihren Betrieb rechtzeitig auf Wasserstoff umstellen.

Neue Gaskraftwerke, die wasserstofffähig (H2-ready„) und vollumfänglich mit Wasserstoff betrieben werden können, könnten dann kurzfristig auf CO2-freie nachhaltige Energieerzeugung auf der Basis von grünem Wasserstoff umgestellt werden.