Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

AfD-Antrag zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

Ernährung und Landwirtschaft/Antrag - 17.03.2022 (hib 121/2022)

Berlin: (hib/NKI) Die Bundesregierung soll nach dem Willen der AfD-Fraktion die Ressourceneffizienz angesichts der Auswirkungen des Ukraine-Krieges erhöhen und vermeidbare Lebensmittelabfälle in Deutschland nachhaltig reduzieren. Den entsprechenden Antrag der Fraktion (20/1030) will der Bundestag am Donnerstagabend debattieren.

Die AfD-Fraktion fordert in dem Antrag unter anderem, die Bundesregierung solle sich auf EU-Ebene dafür einsetzen, dass EU-Vermarktungs- und Handelsnormen, die zu einer unnötigen Verschwendung von Obst und Gemüse führen, evaluiert und dementsprechend überarbeitet bzw. abgeschafft werden. Zudem soll die Abgabe überschüssiger Lebensmittel des Lebensmitteleinzelhandels und von Großmärkten an gemeinnützige Organisationen, die diese an Bedürftige verteilen, durch steuerliche Anreize gefördert werden. Außerdem sei gemeinsam mit den Ländern darauf hinzuwirken, dass die Ernährungsbildung noch stärker in den Lehr- und Ausbildungsplänen von Schulen und Kindertageseinrichtungen verankert werde.