Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

55.205 öffentlich zugängliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge

Verkehr/Antwort - 18.03.2022 (hib 125/2022)

Berlin: (hib/HAU) Aktuell sind laut Bundesregierung 55.205 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge bei der Bundesnetzagentur gemeldet (Stand 1. Februar 2022). Das geht aus der Antwort der Regierung (20/928) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (20/809) hervor. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur sei ein dynamischer Prozess, der eine kontinuierliche Bewertung erfordere, heißt es in der Antwort. Die Bundesregierung arbeite daran, den vorauslaufenden Ladeinfrastrukturausbau zu beschleunigen und orientiere sich dabei maßgeblich am erwarteten Fahrzeughochlauf. Bei der Bemessung des Bedarfs an öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur seien zudem Faktoren wie die Verfügbarkeit von privaten Ladepunkten oder die Ladeleistung zu berücksichtigen. „Der Umfang der öffentlichen Förderung hängt maßgeblich von der weiteren Marktentwicklung sowie weiteren Rahmenbedingungen ab“, heißt es in der Antwort.

Weiter wird darauf verwiesen, dass die Ladeinfrastruktur durch Unternehmen der Privatwirtschaft errichtet werde. Die Errichtung und der Betrieb von Ladepunkten durch die Bundesregierung seien nicht geplant.