Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Stundenlöhne und Grundsicherung im Alter

Arbeit und Soziales/Antwort - 06.04.2022 (hib 154/2022)

Berlin: (hib/CHE) Um nach 33 Beitragsjahren eine Rente oberhalb des durchschnittlichen bundesweiten Bruttobedarfs der Grundsicherung im Alter zu bekommen, müsste bei einer Vollzeit-Tätigkeit ein Bruttostundenlohn von 17,72 Euro verdient werden. Das führt die Bundesregierung in ihrer Antwort (20/1252) auf eine Kleine Anfrage (20/979) der AfD-Fraktion aus. Unter diesen genannten Annahmen sei nach 35 Beitragsjahren ein Bruttostundenlohn von 16,51 Euro, nach 40 Beitragsjahren ein Bruttostundenlohn von 8,28 Euro und nach 45 Beitragsjahren ein Bruttostundenlohn von 7,73 Euro notwendig, um oberhalb der Grundsicherung zu liegen.