Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Maßnahmen gegen möglichen Agrarrohstoffmangel

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 25.04.2022 (hib 185/2022)

Berlin: (hib/NKI) Die AfD-Fraktion möchte Auskunft darüber, ob durch den Krieg in der Ukraine eine „weltweit weitergehende Nahrungsmittelverknappung“ droht. In einer Kleinen Anfrage (20/1451) möchten die Abgeordneten von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie der Rückgang bei importierten Agrarrohstoffen aus der Ukraine kurzfristig und langfristig ausgeglichen werden soll. Die Ukraine und Russland hätten einen weltweiten Handelsanteil von Agrarrohstoffen wie beispielsweise Backweizen von rund 30 Prozent, bereits jetzt würden durch Lieferunterbrechungen aus der Schwarzmeerregion die Preise für Getreide und Ölpflanzen auf „bisher unbekannte Höhen ansteigen“, heißt es in der Vorlage.