Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Zunahme der Anschläge in Mali

Auswärtiges/Antwort - 01.06.2022 (hib 277/2022)

Berlin: (hib/AHE) Die Zahl der Anschläge und Angriffe von Aufständischen und Terrorgruppierungen in Mali hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (20/1987) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (20/1815) hervor. Nach den Daten des „Armed Conflict Location & Event Data Project“ ist die Zahl solcher Angriffe und Attentate von 230 im Jahre 2013 auf 1.008 im Jahr 2021 gestiegen. Die Zahl der dabei Getöteten hat sich den Angaben zufolge in diesem Zeitraum verdoppelt: Sie wird für 2013 auf 901 beziffert, im vergangenen Jahr auf 1.882. Mit dem Stand vom 12. Mai belief sich die Zahl der Attentat und Angriffe in Mali in diesem Jahr bisher auf 401, bei denen 1.814 Getötete zu beklagen sind. „Diese Daten stützen sich primär auf öffentlich verfügbare Berichte, weshalb Unvollständigkeit und Fehlerhaftigkeit nicht ausgeschlossen werden können“, betont die Bundesregierung. Die Aufstellung umfasse im Rahmen verfügbarer Informationen alle Angriffe und Anschläge unabhängig von der Tätergruppe.