Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

AfD: Kollisionen von Vögeln mit Windrädern minimieren

Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz/Antrag - 27.06.2022 (hib 327/2022)

Berlin: (hib/SAS) Die AfD-Fraktion will die Kollisionsgefahr für Vögel durch Windkraftanlagen minimieren. In einem Antrag (20/2361) setzt sie sich dafür ein, vogelfreundliche Konzepte zu erforschen und umzusetzen. Konkret fordert sie von der Bundesregierung, eine repräsentative Forschungsstudie auf den Weg zu bringen, die die Ursachen für Zusammenstöße von Vögeln mit Windkraftanlagen analysiert. Insbesondere die Annahme einer „Fehlfokussierung im Auge des Vogels“ durch die bewegte Rotorblätter gelte es zu untersuchen, heißt es in der Vorlage.

Zudem sollten großflächig weitere Forschungsprojekte angestoßen werden, die grundlegende Aussagen und Empfehlungen zur Konfliktbeurteilung und -bewältigung kollisionsbedingter Sterblichkeit von Vögeln an Windkraftanlagen ermöglichen, schlagen die Abgeordneten vor. Dabei sollten Methoden zur Prognose des Kollisionsrisikos entwickelt und kollisionsbegünstigende Faktoren wie Wetter, Landschaft oder Flugroute sowie Auswirkungen der Größe, Höhe und Turbinenart von Windkraftanlage untersucht werden.

Eines der größten Spannungsfelder bei der Energiegewinnung durch Windparks bilde der Konflikt zwischen Klima- und Artenschutz, heißt es zur Erklärung im Antrag. In Deutschland gebe es gegenwärtig aber kaum repräsentative und vergleichbare Studien zu kollisionsbegünstigenden Faktoren, die Grundlage für präventive Maßnahmen sein könnten.