Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Rüstungsexporte aus Thüringen

Wirtschaft/Antwort - 15.07.2022 (hib 370/2022)

Berlin: (hib/EMU) Der Anteil der an in Thüringen ansässige Hersteller von Rüstungsgütern erteilten Einzelausfuhrgenehmigungen hat im Jahr 2021 0,1 Prozent betragen. Das teilt die Bundesregierung in einer Antwort (20/2499) auf eine Kleine Anfrage (20/2172) der Fraktion Die Linke mit. Insgesamt seien in diesem Jahr 199 Einzelausfuhrgenehmigungen für Rüstungsgüter (inklusive Kriegswaffen) im Wert von 10.517.340 Euro genehmigt worden. Im laufenden Jahr bis zum Stichtag 9. Juni waren es 64 Genehmigungen im Wert von 14.427.903 Euro (0,4 Prozent von Unternehmen mit Sitz in Thüringen).

Die Bundesregierung weist darauf hin, dass es sich bei den Angaben für Genehmigungszahlen und Genehmigungswerten um vorläufige Zahlen handele, die sich durch Berichtigungen und Fehlerkorrekturen noch verändern könnten.