Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Unerlaubt eingereiste Personen in Thüringen

Inneres und Heimat/Antwort - 04.08.2022 (hib 395/2022)

Berlin: (hib/STO) In den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Bundespolizei in Thüringen laut Bundesregierung 341 Personen festgestellt, die der unerlaubten Einreise verdächtig waren oder sind. Die Zahl der von der Bundespolizei im genannten Zeitraum in Thüringen festgestellten Personen, die des unerlaubten Aufenthaltes verdächtig waren beziehungsweise sind, belief sich auf 290, wie aus der Antwort der Bundesregierung (20/2925) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (20/2793) weiter hervorgeht.

Die genannten Zahlen basieren laut Vorlage auf der Polizeilichen Eingangsstatistik der Bundespolizei (PES). Diese Daten seien mit denen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) nicht vergleichbar, heißt es in der Antwort weiter. Bei der PKS handle es sich um eine Ausgangsstatistik. Das bedeute, dass eine statistische Erfassung in der PKS erst bei Abgabe an die Staatsanwaltschaft erfolgt. Die PES sei hingegen eine Eingangsstatistik; die statistische Erfassung in der PES erfolge somit „zeitlich unmittelbar im Anschluss nach Kenntniserlangung des Straftatverdachtes durch die Bundespolizei“.