Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Mindestlohnkontrollen in Bayern

Finanzen/Antwort - 22.09.2022 (hib 470/2022)

Berlin: (hib/HLE) Im ersten Halbjahr des Jahres 2022 wurden durch die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) in Bayern Verwarnungs- und Bußgelder sowie Einziehungsbeträge in Höhe von rund fünf Millionen Euro festgesetzt. Nach Angaben der Bundesregierung in ihrer Antwort (20/3294) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (20/2962) betrug die Höhe der erfassten Geldstrafen auf Basis der Rückmeldungen der Justiz zu den Ermittlungsverfahren der FKS im genannten Zeitraum rund 6,1 Millionen Euro.

Im ersten Halbjahr des Jahres 2022 wurden nach Angaben der Bundesregierung durch die FKS drei bundesweite Schwerpunktprüfungen durchgeführt, darunter auch in Bayern. Die meisten Kontrollen erfolgten in Friseur-, Bau- und Gastronomiebetrieben.