Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

11. Juli 2022

Bundestagsausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Malawi und Südafrika

Eine Delegation des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ) des Deutschen Bundestages reist vom 12. bis 21. Juli 2022 nach Malawi und Südafrika. In beiden Ländern geht es darum, sich in Gesprächen mit Regierungsvertretern, Parlamentariern und den in die Projekte eingebundenen lokalen Gemeinden bei Besichtigungen einen Überblick über die deutsche Entwicklungszusammenarbeit zu verschaffen.

In Malawi liegt das Interesse auf den Bereichen Gesundheit, Familienplanung, Wasserversorgung und Ernährungssicherung. Dazu besucht die Delegation das Mua Missionskrankenhaus und das EZ-Projekt „Outreach Center“ zur Familienplanung, das vor allem Jugendlichen den universellen Zugang zu modernen Familienplanungsmethoden gewährleisten soll. Zum Themenfeld Klima und Erneuerbare Energien (EE) steht  das Projekt „Fisheries Research College“ zur Energieeffizienz auf dem Programm, zudem  ein Projekt zur Ernährungssicherung. Treffen sind mit dem Präsidenten der Republik Malawi und mit Ministern geplant. 

In Südafrika stehen Besuche der „Ndlovu Health Group Elandsdoorn“ zur integrierten Gesundheitsversorgung in ländlichen Gebieten sowie der Firma BioVac zur Impfstoffproduktion an. Zudem geht es um Projekte zu den Themen Jugendbeschäftigung und Ernährungssicherung. Der Ausschuss interessiert sich darüber hinaus für die Auswirkungen auf die Kohleregion Mpumalanga und möchte sich in einem Gespräch über „Just Transition“ austauschen. Geplant sind Gespräche mit Mitgliedern des südafrikanischen Parlaments und mit den politischen Stiftungen im Land. 

Die Delegation besteht aus den Abgeordneten Dr. Georg Kippels (CDU/CSU, Ltg.), Rebecca Schamber, Derya Türk-Nachbaur (beide SPD), Kathrin Henneberger (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Knut Gerschau (FDP), Dr. Malte Kaufmann (AfD) und Anke Domscheit-Berg (DIE LINKE).