Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

16. Juni 2021

Was ist zu tun, damit die berufliche Bildung zukunftssicher bleibt? Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ präsentiert Ergebnisse

Zeit: Dienstag, 22. Juni 2021, 11.50 Uhr – Pressetermin, 13.00 Uhr Veranstaltungsbeginn
Ort: Paul-Löbe-Haus, Halle

Die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ präsentiert am 22. Juni 2021 ihren Abschlussbericht. Zunächst ziehen ab 11.50 bis 12.30 Uhr die Obleute der Fraktionen in der Halle des Paul-Löbe-Hauses (direkt neben dem Veranstaltungsort) in einem Pressegespräch ihre Resümees und stehen Pressevertreterinnen und Pressevertretern für Fragen zur Verfügung. Ab 13 Uhr werden die Ergebnisse des Abschlussberichtes im Rahmen einer Paneldiskussion der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die hybride Veranstaltung wird live im Parlamentsfernsehen und per Livestream auf www.bundestag.de übertragen.

Die Journalistin Andrea Lindner moderiert die Veranstaltung. Sie wird mit sachverständigen und parlamentarischen Mitgliedern der Enquete-Kommission über die fast dreijährige Arbeit des Gremiums ins Gespräch kommen.

Dabei werden von 13 bis 15.30 Uhr in drei Panels die folgenden Themen diskutiert:

1. Was bedeutet die Digitalisierung für die Arbeits- und Ausbildungswelt?

2. Wie stärken wir unsere Lernorte für die Zukunft?

3. Wie sichern wir die Aus- und Weiterbildung in der digitalen Arbeitswelt?

Weitere Informationen hier.

Interessierte können sich virtuell in die Diskussion einbringen und live Fragen an enquete.bb@bundestag.de senden. Am Ende eines jeden Panels werden drei bis fünf der Fragen von der Vorsitzenden der Enquete-Kommission, Antje Lezius, ausgewählt und an die Diskussionsteilnehmenden gerichtet.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht für die Anwesenden Gelegenheit zum persönlichen Austausch. In diesem nicht öffentlichen Teil können ebenfalls Fragen von Pressevertreterinnen und -vertretern beantwortet werden.

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes steht für externe Interessierte nur ein begrenztes Kontingent von Plätzen für die Teilnahme vor Ort zur Verfügung. Sie werden daher gebeten, sich bis zum 18. Juni 2021 beim Sekretariat der Enquete-Kommission unter enquete.bb@bundestag.de anzumelden. Journalistinnen und Journalisten werden ebenfalls um vorherige Anmeldung bis zum 21. Juni gebeten.

Der Abschlussbericht wird nach der Übergabe an den Bundestagspräsidenten am 22. Juni ab ca. 11 Uhr auf der Internetseite der Kommission unter dem Reiter „Arbeit und Aufgaben“ abrufbar sein.