Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

21. Juni 2021

Quadriga-Schauwerkstatt im Mauer-Mahnmal empfängt wieder Besucher ab 22. Juni

„Und da war sie aus Gips: Die Rekonstruktion der Quadriga vom Brandenburger Tor“ – lautet der Titel des gemeinsamen Projekts des Deutschen Bundestages, des Landesdenkmalamtes Berlin und der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin. Nach einer pandemiebedingten Schließung ist die offene Schau-Werkstatt im Mauer-Mahnmal des Deutschen Bundestages ab Dienstag, 22. Juni wieder für das Publikum geöffnet.

Noch bis zum 30. Oktober 2022 werden hier, im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus am Spreeufer, die historischen Gipsmodelle der Quadriga vom Brandenburger Tor öffentlich restauriert. Zusätzlich zu der Schau-Werkstatt wird in den Räumen des Mauer-Mahnmals eine Ausstellung mit Fotos zur Geschichte der Quadriga präsentiert.

Das Mauer-Mahnmal des Deutschen Bundestages befindet sich im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (Schiffbauerdamm, Eingang an der Spree). Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, 11 bis 17 Uhr. Samstags, sonntags sowie an Feiertagen findet kein Restaurierungsbetrieb statt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier: www.bundestag.de/kunst/quadriga