Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher Bundestag Deutscher Bundestag

Dokumente

Artikel

Neue Benutzerober­fläche für das DIP macht Re­cherchen einfacher

Symbolbild mit einer Wortwolke, die die Begriffe Stenografisches Protokoll, Drucksache, DIP, Gesetzentwurf; Kleine Anfrage, Änderungsantrag und Beratungsabläufe enthält.

Die Datenbank für das Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentsmaterialien des Deutschen Bundestages ist überarbeitet worden.

© DBT/Klimpel

Die Recherche nach Parlamentsvorgängen oder -dokumenten im Internetauftritt des Deutschen Bundestages wird ab Montag, 10. Mai 2021, einfacher. Von diesem Tag an präsentiert sich DIP, das Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentsmaterialien des Deutschen Bundestages, mit einer neuen und nutzerfreundlicheren Oberfläche.

DIP dokumentiert umfassend die Beratungen des Deutschen Bundestages und des Bundesrates. In DIP können nicht nur die Drucksachen und Plenarprotokolle beider Häuser gefunden, sondern auch die Beratungsabläufe zu den parlamentarischen Vorlagen nachvollzogen werden. So sind im Dokumentations- und Informationssystem  beispielsweise Gesetzgebungsverfahren von der Einbringung eines Gesetzentwurfs bis hin zur Verkündung im Bundesgesetzblatt dokumentiert. Ebenso können Sie Redebeiträge der Mitglieder des Bundestages, des Bundesrates und anderer politischer Akteure im Plenum der Häuser recherchieren.

Beratungsvorgänge ab 14. Dezember 1976 recherchierbar

Recherchiert werden können Beratungsvorgänge vom Beginn der 8. Wahlperiode an, also ab dem 14. Dezember 1976. Die Dokumente des Deutschen Bundestages sind darüber hinaus von der 1. Wahlperiode an, also seit dem 7. September 1949, als digitale Faksimiles (PDF) verfügbar.

Das neue DIP präsentiert sich mit einer modernen Rechercheoberfläche, die an heutige Suchbedürfnisse angepasst wurde und einen intuitiven Einstieg in die Suche ermöglicht. Die neue Rechercheoberfläche erlaubt es, Suchanfragen zunächst in ein zentrales Suchfeld einzugeben und das dann gefundene Ergebnis über Suchfilter („Facetten“) weiter einzuschränken.

Einfache Suche mit wenigen „Facetten“

DIP bietet drei verschiedene Möglichkeiten an, die Suche zu beginnen. Häufig wird man bereits in der „einfachen Suche“ über das zentrale Suchfeld und die angebotenen Facetten (Vorgänge, Dokumente, Aktivitäten) zum gewünschten Suchergebnis gelangen. Mit den Suchfiltern kann die Treffermenge gegebenenfalls weiter eingeschränkt werden.

Zu „Vorgängen“ sind die Etappen des Beratungsprozesses einer parlamentarischen Vorlage zusammengefasst. Dokumente sind die Stenografischen Protokolle sowie die Bundestags- und Bundesratsdrucksachen. Dokumentiert sind auch parlamentarische Aktivitäten wie etwa Reden oder Fragen der Abgeordneten.

Erweiterte Suche, Expertensuche, Schnellzugriff

Sollte dies nicht ausreichen, steht in der erweiterten Suche eine differenziertere Auswahl an Facetten zur Verfügung. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, über auswählbare Suchfelder zu recherchieren. In der Expertensuche ist es schließlich möglich, direkt den Index, also das komplette Datenangebot des neuen DIP, abzufragen.

Darüber hinaus stehen auf der Startseite von DIP im Schnellzugriff eine Reihe von voreingestellten Suchen zur Verfügung, die mit einem Klick den Zugriff auf wichtige Dokumente und Beratungsvorgänge ermöglichen. Umfangreiche Erläuterungen und Hilfetexte sollen darüber hinaus das Navigieren in DIP erleichtern.

Inhalte in maschinenlesbaren Formaten

Das neue DIP erreichen Sie unter der Adresse https://dip.bundestag.de und über die Seiten der Parlamentsdokumentation. Ebenfalls ganz neu: DIP verfügt jetzt auch über eine sogenannte API. Damit stehen die in DIP recherchierbaren Inhalte auch in maschinenlesbaren Formaten (JSON und XML) zur Verfügung.

Für Fragen steht die Parlamentsdokumentation des Deutschen Bundestages zur Verfügung unter der E-Mail: vorzimmer.id3@bundestag.de, Telefon: +49 30 227-35111. (10.05.2021)

Marginalspalte