Auswärtiges

Grütters ist Vor­sitzende des Unter­aus­schusses Vereinte Nationen

Monika Grütters sitzt hinter einem Mikrofon an einem Tisch und spricht

Monika Grütters (CDU/CSU) wurde zur Vorsitzenden während der Konstituierung des Unterausschusses gewählt. (DBT/Ute Grabowsky/photothek)

Der Auswärtige Ausschuss hat am Donnerstag, 7. April 2022, den Unterausschuss Vereinte Nationen, internationale Organisationen und zivile Krisenprävention konstituiert. Prof. Monika Grütters (CDU/CSU) wurde zur Vorsitzenden gewählt. Dem Gremium gehören elf ordentliche Mitglieder sowie deren Stellvertreter und Stellvertreterinnen, entsprechend der Stärke der Fraktionen, an: drei der SPD-Fraktion, drei der CDU/CSU-Fraktion, zwei der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, sowie jeweils ein Mitglied der FDP, AfD und der Fraktion Die Linke.

Mitglieder

SPD: Adis Ahmetovic, Andreas Larem, Rebecca Schamber, Stellvertretung: Jürgen Coße, Macit Karaahmetoğlu, Rainer Keller

CDU/CSU: Prof. Monika Grütters, Armin Laschet, Dr. Volker Ullrich, Stellvertretung: Markus Koob, Knut Abraham, Alexander Radwan

Bündnis 90/Die Grünen: Sara Nanni, Jamila Schäfer, Stellvertretung: Tobias Bacherle, Boris Mijatovic

FDP: Rainer Semet, Stellvertretung: Ulrich Lechte

AfD: Joachim Wundrak, Stellvertretung: Hannes Gnauck

Die Linke: Andrej Hunko, Stellvertretung: Cornelia Möhring

Aufgaben des Gremiums

Mit der Einsetzung des Unterausschusses Vereinte Nationen, internationale Organisationen und zivile Krisenprävention will der Auswärtige Ausschuss insbesondere die fundamentale Bedeutung einer regelbasierten multilateralen Zusammenarbeit auf regionaler wie globaler Ebene unterstreichen und hervorheben, wie wichtig die zivilen Komponenten bei der Prävention und Beilegung internationaler Konflikte sind.

„Der russische Aggressionskrieg gegen die Ukraine wirft neue Fragen zur Rolle des UN-Sicherheitsrats und der Bedeutung der Generalversammlung auf“, sagte Monika Grütters, „die zivile Krisenprävention ist in vielerlei Hinsicht abgeleitet hiervon betroffen. Der Unterausschuss Vereinte Nationen, internationale Organisationen und zivile Krisenprävention wird sich mit diesen Herausforderungen für die internationale Ordnung intensiv befassen müssen.“ (ll/07.04.2022)

Marginalspalte