Parlament

Bei der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg

Die Wehrbeauftragte Eva Högl (links) sieht in einen Schaukasten, während ihr etwas von einer Frau (rechts) erläutert wird.
Eine Frau (links) erläutert der Wehrbeauftragten Eva Högl (rechts) etwas.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl (links) steht mit einem Marinesoldaten (mittig) vor einem Schiffsmodell.
Die Wehrbeauftragte Eva Högl sitzt an einem Konferenztisch.

Bild 1 von 4

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht die Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg. (Bundeswehr/Christian Gelhausen)

Bild 2 von 4

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht die Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg. (Bundeswehr/Christian Gelhausen)

Bild 3 von 4

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht die Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg. (Bundeswehr/Christian Gelhausen)

Bild 4 von 4

Die Wehrbeauftragte Eva Högl besucht die Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg. (Bundeswehr/Christian Gelhausen)

Am 5. Februar 2024 hat die Wehrbeauftragte die Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg besucht, an der militärische Spitzenkräfte auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene geschult werden. Neben ihrem zentralen Fort- und Weiterbildungsauftrag übernimmt die FüAkBw auch die Aufgabe einer strategischen Denkfabrik und leistet hierzu in Kooperation mit der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg und mit dem „German Institute for Defence and Strategic Studies“ sowohl bundeswehrintern als auch gesamtstaatlich einen aktiven Beitrag. Wie digitale Ausbildung, Förderung der Innovationskraft und lebenslanges Lernen zusammenspielen, ließ sich eindrucksvoll im „Innovationslabor“ - einem innovativen Lernraum - erfahren.

Marginalspalte