Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Union und SPD wollen berufliche Bildung stärker fördern

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antrag - 24.03.2021 (hib 378/2021)

Berlin: (hib/JOH) Die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD wollen die berufliche Bildung noch stärker als Schwerpunkt des deutschen entwicklungspolitischen Engagements verankern. Unter anderem solle die Bundesregierung bestehende Besuchsprogramme für Nachwuchsführungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung/Bildungsmanagement mit Bezug zu beruflicher Bildung ausbauen, schreiben sie in einem Antrag (19/27837), über den der Bundestag heute erstmal berät. Offen ist, ob darüber bereits heute direkt abgestimmt wird.

Berufliche Aus- und Weiterbildung sei ein essenzieller Faktor für einen nachhaltigen Entwicklungsprozess, heißt es in der Begründung des Antrags. Deutschland habe mit seinem dualen Berufsbildungssystem eine Expertise bei Aufbau und Gestaltung von Aus- und Weiterbildungssystemen unter Einbeziehung der Sozialpartner erworben, die einen guten Ruf genieße. Dieser Ansatz könne auch in anderen Ländern einen wertvollen Beitrag zur Resilienz der Wirtschaft leisten, zeigen sich die Abgeordneten überzeugt.