Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

FDP erfragt Corona-Folgen für Steuerzahler und Finanzämter

Finanzen/Kleine Anfrage - 14.04.2021 (hib 480/2021)

Berlin: (hib/PST) Unter Berufung auf eine Schätzung der Deutschen Steuergewerkschaft weist die FDP-Fraktion darauf hin, dass von rund sieben Millionen „steuerlich relevanten Kurzarbeitergeldfällen“ infolge der Corona-Pandemie auszugehen sei. Berufstätige, die eine solche Leistung erhalten, seien zur Abgabe eine Steuererklärung verpflichtet. Da darunter viele seien, die bisher keine Einkommensteuererklärung abgegeben haben, sei mit einer erheblichen Mehrbelastung der Finanzämter zu rechnen, führen die Abgeordneten in einer Kleinen Anfrage (19/28229) aus. Sie wollen deshalb von der Bundesregierung wissen, wie sie die Auswirkungen auf die Finanzbehörden, auf die Steuerpflichtigen und auf die Staatsfinanzen einschätzt. Gefragt wird auch nach den entsprechenden Auswirkungen von Leistungen wie Corona-Soforthilfen und Überbrückungshilfen oder der Homeoffice-Pauschale.