Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Bundesregierung: Spacs „sinnvolle Ergänzung“

Finanzen/Antwort - 10.05.2021 (hib 628/2021)

Berlin: (hib/AB) Die Bundesregierung bewertet sogenannte Spacs als „sinnvolle Ergänzung“ der bestehenden Finanzierungsmöglichkeiten für Start-ups. Das geht aus ihrer Antwort (19/29173) auf eine Kleine Anfrage (19/28104) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor.

Spacs sind Mantelfirmen, die zunächst Kapital durch einen Börsengang einsammeln, um damit ein Unternehmen mit Wachstumschancen aufzukaufen und so auch dieses an die Börse zu bringen. Spac steht für Special Purpose Acquisition Companies.

Spacs böten Start-ups eine Möglichkeit, über einen Börsengang Kapital aufzunehmen, schreibt die Bundesregierung. Börsengänge seien eine wichtige Ausstiegsmöglichkeit für Wagniskapitalinvestoren. Diese Ausstiegsoption sei in Deutschland derzeit vergleichsweise unterentwickelt, was sich negativ auf die Attraktivität des Standorts Deutschland für Wagniskapitalinvestoren auswirke. Dies schränke auch die Finanzierungsmöglichkeiten von Start-ups ein.