Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Presse

Mögliche Lieferung des Impfstoffs Sputnik V

Gesundheit/Antwort - 20.05.2021 (hib 682/2021)

Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung führt nach eigenen Angaben derzeit Gespräche mit dem Russian Direct Investment Fund (RDIF) über eine mögliche Lieferung des Corona-Impfstoffs Sputnik V. Voraussetzung für die Beschaffung und eine Zusammenarbeit bei der Herstellung sei eine Zulassung des Impfstoffs durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA), heißt es in der Antwort (19/29495) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/28957) der FDP-Fraktion.

Die Bundesregierung bemühe sich grundsätzlich, alle Unternehmen, die Impfstoff produzierten oder am Aufbau von Produktionskapazitäten für Corona-Impfstoffe beteiligt seien, zu unterstützen.