Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Bildwortmarke: Deutscher BundestagDeutscher Bundestag

Service

Artikel

 

Referenten (w/m/d)

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen
und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Für das Referat IT 4 - IT-Systementwicklung - suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Referenten (w/m/d)

Bes.-Gr. A 13/A 14 BBesO bzw. Entgeltgruppe 13/ 14 TVöD

Es bestehen Entwicklungsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO bzw. Entgeltgruppe E 15 TVöD.

Aufgabenbeschreibung:

  • Verantwortliche Konzeptionierung, Steuerung und Realisierung von komplexen IT-Projekten (IT-Projektleitung). Dazu gehören unter anderem die
    • Erstellung von Aufgaben- und Ablaufanalysen
    • Erstellung von Grob- und Feinkonzepten
    • Konzeption von alternativen Lösungsvarianten
    • Kostenermittlung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
    • Erstellung von Leistungsverzeichnissen
    • Erstellung von IT-Sicherheitskonzepten
    • Vorbereitung und fachtechnisch verantwortliche
    • Koordination und Begleitung von Vergabeverfahren
    • Überwachung vertraglicher Leistungen
    • Erstellung von Projektstatusberichten
  • Entwicklung komplexer Anwendungssysteme unter Nutzung von Web-Technologien in Mehrschichten-Architektur unter Berücksichtigung integrativer Aspekte
  • Redesign komplexer IT-Verfahren auf Basis technik- und benutzerinduzierter Änderungsanforderungen
  • Prozess- und Datenmodellierung parlamentarischer Vorgänge
  • Leitung von hausinternen Softwareentwicklungsprojekten
  • Verwaltungstätigkeiten im Rahmen des IT - Projektmanagements. Dazu gehören unter anderem die
    • Kommunikation und Zusammenarbeit mit internen und
    • externen Akteuren
    • Mitwirkung bei projektbezogener Haushaltsplanung und Haushaltsdurchführung
    • Mitwirkung bei der Durchführung von Informationsver­anstaltungen und Abgabe mündlicher und/oder schrift­licher Projektberichte, gegebenenfalls auch vor parlamentarischen Gremien
  • Unterstützung der Referatsleitung
    • Vorprüfung und Bewertung von IT - Unterstützungsanforderungen
    • aktive Beteiligung an IT-Fachgremien
    • fachtechnische Beratung.

Qualifikationserfordernisse:

Bewerberinnen und Bewerbern müssen zwingend

  • ein mit mindestens der Note „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Informatik oder Wirtschaftsinformatik oder des Wirtschaftsingenieurwesens mit Informatikschwerpunkt oder der Informationswissenschaft und
  • mehrjährige berufspraktische Erfahrungen in der Entwicklung und Einführung von umfangreichen Software-systemen im Rahmen von IT-Projekten
    nachweisen.

Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber, die

  • mehrjährige berufspraktische Erfahrungen in der Konzeptionierung und Implementierung von Anwendungssoftware unter Nutzung von Web-Technologien (nach Möglichkeit in den letzten drei Jahren angewendet) und/oder
  • mehrjährige berufspraktische Erfahrungen in der Anwendung von Methoden und Werkzeugen zur kollaborativen Softwareentwicklung und/oder
  • berufspraktisch erworbene Erfahrungen im Anforderungs- und Wissensmanagement, bspw. mittels ITIL und/oder
  • berufspraktisch erworbene Kenntnisse zur Digitalen Barrierefreiheit, insbesondere zur barrierefreien Erstellung von digitalen Dokumenten und
  • berufspraktisch erworbene Kenntnisse in IT-Projekten zur Einführung einer elektronischen Aktenführung und/oder
  • theoretische und/oder praktische Kenntnisse zum digitalen Bibliotheksmanagement bzw. im Bereich Bibliothekssoftware
    nachweisen können.

Darüber hinaus sind erwünscht:

  • sehr gute Fachkenntnisse der Prinzipien, Modelle und Methoden des IT-Projektmanagements
  • gute Kenntnisse in der Modellierung und Dokumentation von IT-Prozessen, insbesondere softwaregestützt
  • gute Kenntnisse des Vergabe- sowie des Vertragswesens
  • Erfahrung in der Leitung von heterogenen Arbeitsgruppen
  • gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch
  • Fähigkeit zur analytischen und lösungsorientierten Bearbeitung vielfältiger organisatorischer und informationstechnischer Aufgaben
  • Eigeninitiative, ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Teamfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick
  • in der Praxis erprobtes Organisationsgeschick
  • sicheres und einwandfreies Auftreten gegenüber Mitgliedern des Parlaments und der Fraktionen
  • Bereitschaft, in erforderlichem Umfang Überstunden zu leisten.

Die Arbeitsplätze sind als besonders korruptionsgefährdet eingestuft.

Die genannten Qualifikationserfordernisse müssen zum Bewerbungsschluss vorliegen und nachgewiesen sein. Unvollständige und nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, den Frauenanteil im genannten Beschäftigungsbereich zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbungen von Frauen wie Männern mit Kindern. Der Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet. Bei der Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit in Teilzeit sind die dienstlichen Erfordernisse im Referat zu berücksichtigen.

Als Arbeitgeberin bietet die Bundestagsverwaltung unter anderem Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge, eine Betriebskindertagesstätte ohne Sommer-Schließzeiten, Fortbildungsmöglichkeiten sowie die Möglichkeit zum Bezug eines Jobtickets.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.) in schriftlicher Form unter Angabe der Kennziffer IT 4/ 5&7 bis zum 7. Februar 2020 (Datum des Poststempels) an:

DEUTSCHER BUNDESTAG – Verwaltung –

Referat ZV 1 – Platz der Republik 1 – 11011 Berlin

vorzimmer.zv1@bundestag.de

Bitte sehen Sie von der Zusendung von Bewerbungsmappen und Originaldokumenten ab. Die Übersendung der Bewerbungsunterlagen in gehefteter oder geklammerter Form ist ausreichend. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen kann grundsätzlich nicht erfolgen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen ausschließlich auf dem Postweg übermittelt werden können und eine persönliche Abgabe an den Eingängen der Bundestagsgebäude leider nicht möglich ist.

Die Verarbeitung der mit Ihrer Bewerbung übermittelten Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 26 Bundesdatenschutzgesetz. Die Informationen nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO erhalten Sie zusammen mit der Eingangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung übersandt.

Marginalspalte

Artikel

 

Dauerausschreibung: Sekretärinnen (w/m/d)

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams sowohl befristet als auch unbefristet mehrere
Sekretärinnen (w/m/d)

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Sie werden eingesetzt als Büro- und Schreibkraft oder als Zweite Ausschuss-Sekretärin und hätten u.a. folgende Aufgaben:

  • Erledigung von allgemeinen Sekretariats- und umfangreichen Schreibarbeiten
  • Registratur- und Archivierungsarbeiten
  • organisatorische und ausschussbezogene Aufgaben
  • Korrespondenz per E-Mail und Telefon
  • Terminverwaltung

Wir bieten Ihnen

  • ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Entgelt entsprechend der Entgeltgruppe 7 TVöD (2.598,38 EUR Brutto in Stufe 1 ; bei entsprechender beruflicher Erfahrung kommt auch eine höhere Stufe in Betracht)
  • Gewährung einer monatlichen Zulage für Beschäftigte bei einer obersten Bundesbehörde (109,13 EUR)
  • Betriebskindertagesstätte ohne Sommer-Schließzeiten
  • Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge
  • bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten sowie
  • die Möglichkeit zum Bezug eines Jobtickets

Ihr Profil

Sie verfügen zwingend über

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Verwaltungs- oder Sekretariatsberuf oder einen erfolgreich abgeschlossenen Angestelltenlehrgang I
  • gute Kenntnisse im Tastschreiben mit mindestens 240 Anschlägen pro Minute (ein entsprechender Schreibleistungstest ist Bestandteil des Auswahlverfahrens)

Ihre Bewerbung wird bevorzugt berücksichtigt, wenn Sie

  • eine mindestens mit der Note „befriedigend“ abgeschlossene Aus- oder Fortbildung
  • praktische Berufserfahrung in Sekretariats- oder Büroarbeiten
  • angewandte Registraturkenntnisse und –erfahrungen
  • Kenntnisse aller gängigen Office Anwendungen
  • praktische Erfahrung in der Terminverwaltung sowie in der Sitzungsvor- und –nachbereitung
  • praktische Erfahrung in der Erstellung von Schreiben/Protokollen/Vorlagen o. Ä.

nachweisen können.

Die genannten Qualifikationsvoraussetzungen müssen zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses vorliegen und nachgewiesen sein.

Es werden eine gute Allgemeinbildung, sehr gute Sprach- und Rechtschreibsicherheit sowie die Fähigkeit zum sorgfältigen Korrekturlesen umfangreicher Texte, Protokolle und Vorlagen erwartet.

Darüber hinaus werden eine ausgeprägte Sorgfalt, Zuverlässigkeit, Flexibilität, Organisations- und Kommunikationsgeschick, gute Umgangsformen, Kenntnisse der englischen Sprache sowie die Fähigkeit zum serviceorientierten und eigenverantwortlichen Arbeiten erwartet.

Ihre Bewerbung

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und begrüßt daher die Bewerbung von Frauen wie Männern mit Kindern. Die Bundestagsverwaltung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Die Dienstposten sind teilzeitgeeignet. Bei der Verteilung der wöchentlichen Arbeitszeit in Teilzeit sind die dienstlichen Erfordernisse des jeweiligen Geschäftszimmers oder Ausschuss-Sekretariats zu berücksichtigen. Es wird die Bereitschaft erwartet in Sitzungswochen Mehrarbeit/Überstunden zu leisten.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und be­grüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Nach einer Vorausauswahl, anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen, werden Sie zum weiteren strukturierten Auswahlverfahren eingeladen, das aus einem Schreibleistungstest, einer praktischen Arbeitsprobe und einem Vorstellungsgespräch bestehen wird.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (vollständiges Ausbildungszeugnis einschließlich Benotung, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.), aus der die Erfüllung des Anforderungsprofils hervorgeht, richten Sie bitte nur schriftlich unter Angabe der Kennziffer: Pool an:

DEUTSCHER BUNDESTAG – Verwaltung –

Personalreferat ZV 2 – Platz der Republik 1 – 11011 Berlin

Alternativ können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit verschlüsselter E-Mail an die E-Mailadresse bewerbung.zv2@bundestag.de übersenden (Bewerbung als ein zusammengefasstes Dokument im PDF-Format im Mailanhang). Weitere Informationen zur Verschlüsselung finden Sie hier.

Bitte sehen Sie von der Zusendung von Bewerbungsmappen ab. Die Übersendung der Bewerbungsunterlagen in gehefteter oder geklammerter Form ist ausreichend. Beachten Sie dabei bitte, dass unvollständige Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können.

Weitere Auskunft erhalten Sie unter der Rufnummer: 030/227-31969.

Die Verarbeitung der mit Ihrer Bewerbung übermittelten Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 26 Bundesdatenschutzgesetz. Die Informationen nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO erhalten Sie zusammen mit der Eingangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung übersandt.

Marginalspalte

Artikel

 

Dauerausschreibung: Pförtnerinnen/Pförtner (w/m/d)

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams unbefristet mehrere
Pförtnerinnen/Pförtner (w/m/d)
Die Verwaltung des Deutschen Bundestages ist eine oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet.

Ihre Aufgaben

  •    Durchführen der Einlasskontrolle
  •    Abwicklung des Gäste- sowie Besucherverkehrs
  •    Ausgabe und Rücknahme von Bundestagsausweisen
  •    Überwachen der Eingangsbereiche und des Vorfeldes
  •    Erteilen von Auskünften
  •    Schlüsselausgabe an empfangsberechtigte Personen und führen der Schlüsselbücher
  •    Veranlassen von Sicherheitsüberprüfungen
  •    Einziehen von ungültigen/abgelaufenen Bundestagsausweisen
  •    Absetzen von Sofortmeldungen über besondere Vorkommnisse

Wir bieten Ihnen

  •    ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  •    Entgelt entsprechend der Entgeltgruppe 3 TVöD (2.201,29 EUR Brutto in Stufe 1) zuzüglich Zulagen
  •    Beamtinnen und Beamte BesGr. A4/5 BBesO
  •    Gewährung einer monatlichen Zulage für Beschäftigte bei einer obersten Bundesbehörde (72,48 EUR)
  •    bedarfsorientierte Fortbildungsmöglichkeiten
  •    Möglichkeit zum Bezug eines Jobtickets
  •    Betriebskindertagesstätte ohne Sommer-Schließzeiten sowie
  •    Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge

Ihr Profil

Sie verfügen zwingend über:

  •    eine abgeschlossene Schulausbildung und
  •    eine abgeschlossene Berufsausbildung und
  •    mehrjährige Berufserfahrung
    •    im Pforten-/Empfangsdienst oder
    •    als Sicherheitsmitarbeiter/-in mit Abschluss als geprüfte Fachkraft (m/w) für Schutz und Sicherheit (IHK) oder IHK-geprüfte Werkschutzfachkraft (w/m) oder
    •    im Kundendienst/Serviceaußendienst mit intensivem Kundenkontakt oder
    •    im Dienstleistungsbereich als Hotelfachkraft (w/m), Mitarbeiter/-in im Servicebereich der Gastronomie, des Verkaufs, des Empfangs oder der Botenmeisterei

Bewerben können sich auch Beamte/-innen mit einer erfolgreich abgeschlossenen Laufbahnprüfung für den einfachen nichttechnischen Dienst, die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen.

Darüber hinaus bevorzugt berücksichtigt werden Bewerber, die über folgende Eigenschaften verfügen:

  •    einen Ausbildungsabschluss mit der Note „befriedigend“ oder besser
  •    gründliche und umfassende Erfahrungen und Kenntnisse in den o.g. Bereichen, die durch langjährige Berufstätigkeit, die nicht länger als zehn Jahre zurückliegt, erworben worden sind
  •    ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit, die durch den Besuch von entsprechenden Seminaren, Fort- oder Weiterbildungen erworben worden sind

Die genannten Qualifikationsvoraussetzungen müssen zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses vorliegen und nachgewiesen sein.

Die Dienstposten setzen eine uneingeschränkte Wechselschichttauglichkeit (Früh-, Spät- und Nachtschicht), die Bereitschaft, in erforderlichem Umfang Überstunden sowie den Dienst/die Arbeit an Wochenenden und nachts zu versehen, voraus. Ein gepflegtes Äußeres, gute Umgangsformen, Kontakt- und Teamfähigkeit sind unerlässlich.

Für die Wahrnehmung der Dienstposten ist ein besonderes Kommunikationsgeschick – auch in schwierigen Situationen – unabdingbar. Die Bereitschaft zur Fortbildung setzen wir ebenso voraus wie Kenntnisse der Struktur und Arbeitsweise des Deutschen Bundestages.

Ihre Bewerbung

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und begrüßt daher die Bewerbung von Frauen wie Männern mit Kindern. Die Bundestagsverwaltung gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Die Dienstposten sind nur bedingt teilzeitgeeignet. Bei der Verteilung der Arbeitszeit in Teilzeit sind die dienstlichen Erfordernisse im Bereich des Referats ZR 3 zu berücksichtigen.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung (vollständiges Schulabgangs- und Ausbildungszeugnis einschließlich Benotung, Qualifikationsnachweise, Beurteilungen, Arbeitszeugnisse etc.), aus der die Erfüllung des Anforderungsprofils hervorgeht, richten Sie bitte nur schriftlich unter Angabe der Kennziffer: ZR 3/Pforte an:

DEUTSCHER BUNDESTAG
– Verwaltung –
Personalreferat ZV 2
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Bitte sehen Sie von der Zusendung von Bewerbungsmappen ab. Die Übersendung der Bewerbungsunterlagen in gehefteter oder geklammerter Form ist ausreichend. Beachten Sie dabei bitte, dass unvollständige Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können.

Weitere Auskunft erhalten Sie unter den Rufnummern: 030/227-31969

Die Verarbeitung der mit Ihrer Bewerbung übermittelten Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 26 Bundesdatenschutzgesetz. Die Informationen nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO erhalten Sie zusammen mit der Eingangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung übersandt.



Marginalspalte

Artikel

 

Dauerausschreibung: Geprüfte Rechtskandidatinnen/Geprüfte Rechtskandidaten (w/m/d)

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages sucht

Geprüfte Rechtskandidatinnen/Geprüfte Rechtskandidaten als Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter zur Aushilfe (w/m/d)

Als oberste Bundesbehörde, die dem Verfassungsorgan Deutscher Bundestag bei der Erfüllung seiner umfassenden gesetzgeberischen und kontrollierenden Aufgaben inhaltlich und organisatorisch zuarbeitet, suchen wir gelegentlich Sach-
bearbeiterinnen/Sachbearbeiter zur Aushilfe für vielseitige und wechselnde Aufgaben bei der Unterstützung der parlamentarischen Arbeit. Hierzu gehören beispielsweise die Unterstützung der Fachreferate bei der Beantwortung von Anfragen und Petitionen sowie die Mitwirkung bei der Arbeit in den Wissenschaftlichen Diensten und der Zentralen Verwaltung.

Diese Tätigkeit ist ausschließlich geeignet für Personen, die das erste juristische Staatsexamen abgeschlossen, sich für das Referendariat angemeldet haben und die Wartezeit bis zum Beginn des Referendariats überbrücken möchten. Sie sollten für den Einsatz in verschiedenen Aufgabenbereichen der Bundestags-verwaltung aufgeschlossen sein und unter Anleitung selbständig arbeiten können.

Die Beschäftigungsverhältnisse sind befristet. Die Bezahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 9b TVöD.

Die Verwaltung des Deutschen Bundestages gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Bewerbungsunterlagen sollten mindestens Anschreiben, Lebenslauf, Abiturzeugnis sowie das erste juristische Staatsexamen enthalten. Bitte geben Sie im Anschreiben an, wann Sie voraussichtlich mit dem Referendariat beginnen werden und in welchem Umfang Sie für eine Beschäftigung wöchentlich zur Verfügung stehen.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an das Personalreferat ZV 1 unter der Rufnummer (030) 227-31306. Eine Kostenerstattung für Vorstellungsreisen kann nicht gewährt werden.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an: rechtskand.zv1@bundestag.de

Alternativ können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen mit verschlüsselter E-Mail an die E-Mailadresse vorzimmer.zv1@bundestag.de übersenden. Weitere Informationen zur Verschlüsselung finden Sie hier.

Die Verarbeitung der mit Ihrer Bewerbung übermittelten Daten erfolgt auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit § 26 Bundesdatenschutzgesetz. Die Informationen nach Artikel 13 und Artikel 14 DSGVO erhalten Sie zusammen mit der Eingangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung übersandt.

Marginalspalte