Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Artikel

Tod eines Abgeordneten

Stirbt ein Abgeordneter, dann zieht in der Regel für ihn ein Nachrücker in den Bundestag ein. Nachrücker ist ein Kandidat der Landesliste der Partei, für die der gestorbene Abgeordnete kandidiert hatte. Hiervon gibt es nur zwei Ausnahmen: Ist die Landesliste erschöpft, dann bleibt der Abgeordnetensitz unbesetzt. War der gestorbene Abgeordnete als Unabhängiger direkt gewählt worden, dann muss im entsprechenden Wahlkreis eine Ersatzwahl stattfinden.

Marginalspalte